____________________________________________________
 

Brunnenfest 2016


____________________________________________________


 
-
Für KettIN und seine Mitglieder ein gutes Ergebnis -
- Ein kurzes Resümee -

N

atürlich hat das Wetter eine wichtige Rolle für das gute Ergebnis gespielt.
Aber viele Mitgliedsfirmen haben auch mit eigenen Aktionen zum Erfolg beigetragen.
Beispielhaft sei hier auf die Kirchfeldstraße und das Engagement von Malte Röder oder den "Frechdachs" an der Hauptstraße verwiesen.
Diesmal war die Kirchfeldstraße überraschend stark frequentiert und das auf beiden Straßenseiten.
Besonders hervorzuheben ist das gleich zweifache Engagement des THG als wichtige Institution Kettwigs, dass von der jungen Zielgruppe getragen wurde. Das Schulorchester kam im Publikum gut an und die Produktion und Sendung des Werbespots für die WDR-Lokalzeit Ruhr sorgte sogar für Kettwiger Werbung im  ganzen Ruhrgebiet.

Auch der KSV mit seinem Auftritt der Tischtennisabteilung auf dem Rathausplatz fand besondere Beachtung bei den Kindern. Das ist sicherlich ein "zartes Pflänzchen".
Wir werden sicherlich daran arbeiten, noch mehr Kettwiger Vereine
und Institutionen aus Kettwig für ein Engagement im Rahmen unserer Feste  zu gewinnen.

 
 
 
 
 
 
 
Was noch ein bisschen fehlt ist der Auftritt unserer Interessengemeinschaft  als Gemeinschaft. Hier arbeiten wir aber an einer Idee.
Viele Initiativen sind ja schon aktiv unterwegs. Da ist einmal die Aktion des Laternenschmucks der "Jecken Kettwiger Geschäfts- frauen" für das Brunnenfest und die Vorbereitung und Renovierung der Kettwiger Weihnachtsbeleuchtung mit der Initiative unseres Mitgliedes Hair and Beauty. Wir hoffen auch auf die Unterstützung von Sponsoren, die, wie man so hört, schon bereitstehen.
Spannend war, sich einmal die Autokennzeichen anzuschauen. Man kann natürlich nicht sagen, ob der Fahrer nun extra zum Brunnenfest gekommen ist. Aber immerhin waren Krefeld, Bottrop, Wuppertal, Mettmann, Mülheim und Bochum vertreten.
Nach dem Zuschauerzuspruch bei den musikalischen Auftritten auf der Hauptbühne, der Kirchfeldstraße und der Eigeninitiative am Rex kann man sagen, dass eine attraktive Mischung angeboten wurde, die auch verfing.
Im Namen des Vorstandes ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten.